News

Immer am aktuellen Stand

85% CO2-Einsparung durch recycliertes, hochreines Aluminium

Hochglänzende Metallisierungen erfordern hochreines Aluminium. Recycliertes Aluminium mit diesem Reinheitsanspruch war bisher nicht verfügbar. Deshalb hat Hueck Folien einen Verwertungskreislauf für industriellen Aluminium-Schrott aufgebaut.

Von der Sammlung über das Einschmelzen bis zum Ziehen des Drahtes verfügt Hueck Folien als erstes Unternehmen über eine Lieferkette für hochwertiges, recycliertes Aluminium für die Vakuumbedampfung auf Folie. Mit einem bisher unerreichten Anspruch an Reinheit von knapp 100% ist Hueck Folien damit Vorreiter, dem Produktkreislauf hochwertiges, recycliertes Aluminium wieder zuzuführen. In den kommenden Monaten wird die gesamte Fertigung bei Hueck Folien auf R-Aluminium umgestellt.

Der CO2-Fußabdruck für 1 kg Standard-Aufdampfdraht aus Europa liegt bei 15 kg CO2-Äquivalent, der von Hueck Folien eingeführte Recycling-Aluminiumdraht hat nur 2,2 kg CO2e. Somit können 85% CO2 im Vergleich zum primären Rohstoff eingespart werden.

 

Premiere auf der Labelexpo in Brüssel

Die Top-Marken von Hueck Folien für die Etikettenindustrie SILSKIN® und SILTOPP® werden auf der Labelexpo in Brüssel bereits mit recyclierter Metallisierung präsentiert. Die physikalischen und chemischen Eigenschaften der Etikettenfolien auf Basis von R-Aluminium entsprechen exakt den bisher mit primärem Rohstoff hergestellten.

„Nachhaltigkeit ist für uns die selbstverständliche Verpflichtung, alle Grundlagen für eine lebenswerte gemeinsame Zukunft für nachfolgende Generationen zu erhalten. Mit Energieeffizienz und Ressourcenschonung bei der Herstellung unserer Folienbeschichtungen gehen wir konsequent den Weg hin zum strategischen Ziel der ökologisch neutralen Produktion bis 2035. Mit R-Aluminium setzen wir eine weitere, wesentliche Maßnahme um“, so Dr. Martin Bergsmann, CEO bei Hueck Folien.

 

Mehr zum Thema Recycling-Aluminium und Nachhaltigkeit bei Hueck Folien

Download Presseinformation

Back